Im Zusammenwirken der verschiedenen Kräfte
auf den verschiedenen Ebenen und in den verschiedenen Bereichen
stockt es und blockt es verlustreich.

 

Es ist ruinös.


Es entstehen die gefürchteten "heimlichen" "Un"-Kosten,
unbemerkt tückisch wie die Taschendiebe.

Es sind zum Beispiel: Klimaschäden, Frustfolgen, Reklamationen,
Mehr- und Doppelarbeit infolge nicht geglückter Verständigungen,
Fehltage wegen künstlichen Stresses, Dienst nach Vorschrift,
Unlust, Leistungsgeiz und Mittelmaß. Erst innere, dann reale
Kündigungen der Besten, die Schwächeren schalten ab,
sie igeln sich ein, sie „überwintern“.
Kunden kommen einfach nicht mehr wieder,
sie bleiben wortlos weg.

"Heimlich" heißen sie,
weil sie ebenso im wahrsten Sinne des Wortes "unberechenbar" sind,
und sich ebensowenig gesondert buchhalterisch "erfassen" und in Euro
und Cent darstellen lassen wie die starken inneren Kräfte.

Und "Un"-Kosten heißen sie
im Unterschied zu den wirklichen investiven Kosten wie gute Bezahlung
für gute Leistungen, für beste Werkzeuge und notwendige Ausbildung
in den drei Grund- und Hauptfähigkeiten.

Die Lösung, das Rezept:

 

Georg Fasold,
Inspirateur und Kräftewecker,
winne:two®-Erfinder

Ihr direkter Kontakt per eMail
oder telefonisch
04161 - 55 86 25